Deutschland

Antifouling


Der Seetransport von Gütern aller Art ist eine globale Industrie, die zunehmend auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit setzt.


Dem entgegen wirkt der naturgegebene Bewuchs (Fouling) von ungeschützten Schiffsrümpfen und Unterwasser-Strukturen mit Meeresorganismen. Eine Vielzahl unterschiedlicher Arten wie z.B. Algen, Seepocken und Seegräser besiedelt die Unterwasserflächen; dieser Bewuchs führt zu erhöhter Rauhigkeit der Schiffshaut und Zunahme des Schiffsgewichts. Steigender Treibstoffverbrauch ist die Folge, und damit einhergehend unnötige CO2-Emissionen bei erhöhten Betriebskosten des Transportmittels Seeschiff. Zusätzlich besteht ein hohes Risiko, durch das Fouling marine Spezies in artfremde Seegebiete zu übertragen, mit der Gefahr, dadurch die jeweiligen einheimischen Ökosysteme zu schädigen.


Deshalb werden die Unterwasserflächen von Schiffen mit Beschichtungen (Antifoulings) versehen, die den Bewuchs verhindern. Der wesentliche Wirkstoff biozider Antifoulings ist Dikupferoxid, das Spiess-Urania in höchster Qualität unter dem Namen Cuprous Oxide, red herstellt und weltweit vermarktet.